Zum Seiteninhalt springen

Allianzgebetswoche 2022

9. bis 16. Januar

Wir haben so viel Freizeit wie noch keine Generation vor uns. Doch mehr arbeitsfreie Zeit zu haben, heisst noch lange nicht, dass man innerlich zur Ruhe kommt. Die unaufhaltsame Beschleunigung, die wir aus dem Berufsleben kennen, hat schon längst in unserer Freizeit, ja sogar in unserem Glaubensleben Einzug gehalten. Vielen fällt es sogar beim Gebet schwer, zehn Minuten einfach still zu sein.

«Sabbat» bedeutet so viel wie: Aufhören. Stopp. Pause. Wenn Gott uns einmal in der Woche auffordert, alles zur Seite zu legen, dann will er damit unsere Freiheit bewahren. Wir sollen uns nicht von unseren Sorgen, Bedürfnissen oder unserer Umwelt bestimmen lassen, sondern aus der innigen Beziehung mit unserem Schöpfer leben.

Inmitten einer beschleunigten Welt wollen wir neu entdecken, wie wir als befreite Menschen leben können. Täglich fokussieren wir uns auf einen Aspekt des Sabbats: Identität, Versorgung, Ruhe, Barmherzigkeit, Erinnerung, Freude, Grosszügigkeit und Hoffnung.

Nutzen Sie das Gebetsheft mit täglichen Bibelversen, Meditationen, Reflexionsfragen, Gebetsanregungen und Umsetzungsideen.

Die Allianzgebetswoche ist eine Initiative der Evangelischen Allianz Schweiz. Mehr Informationen auf der Website www.allianzgebetswoche.ch.

Gebetsparcours in Uster

Anlässlich der Allianz-Gebetswoche organisiert die Allianz Uster einen Gebetsparcours mit neun Posten durch Uster. Dieser kann auf eigene Faust absolviert werden. Es gibt dafür ein Blatt mit Karte und Erklärungen, welches auch in der FKU aufliegt. An den beiden Sonntagen startet je ein geführter Gebetsparcours, Besammlung jeweils um 14 Uhr beim Haupteingang Stadthaus Uster. Wir bitten darum, in der Liste in der FKU einzutragen, wer den Gebetsparcours absolviert hat, um die Nachfrage auszuwerten.

Im Gebetshaus Uster finden im Rahmen der Allianz-Gebetswoche verschiedene Gebetsanlässe statt.